Lifelong Learning Programme

This project has been funded with support from the European Commission.
This material reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein

Also available in:

"I Am Not Scared" Project

Homepage > Database > Publication List

Database

TITLE OF DOCUMENT:

Bullying unter Schülern: Erscheinungsformen, Risikobedingungen und Interventionskonzepte

NAME OF AUTHOR(S):

Herbert Scheithauer, Tobias Hayer, Franz Petermann

NAME OF PUBLISHER:

Göttingen: Hogrefe 2003

LANGUAGE OF DOCUMENT:

German

LANGUAGE OF THE REVIEW:

German

KEYWORDS:

Bullying, Täter-Opfer-Typologie, Prävention, Intervention

DOCUMENT TYPOLOGY:

Book

TARGET GROUP OF PUBLICATION:

Parents, Policy Makers, Teachers, Researchers, Young People, School Directors.

SIZE OF THE PUBLICATION:

Over 100 pages

DESCRIPTION OF CONTENTS:

Die Autoren Scheithauer, Hayer und Petermann beschäftigen sich umfassend und differenziert mit dem Phänomen „Mobbing“ in der Schule. Die Autoren verzichten dabei ganz bewusst auf den Begriff des „Mobbing“ und ordnen ihn stattdessen sozialen Prozessen der Arbeitswelt zu.
Der Begriff „Bullying“ unterstreicht den eigenen Charakter des schulischen Kontextes und der darin ablaufenden sozialen Prozesse im Gegensatz zur Arbeitswelt.
Der Band ist ausgezeichnet strukturiert und verschafft dem Leser durch seine Übersichtlichkeit einen schnellen Über- und Durchblick über die Bullying Thematik. Äußerst hilfreich sind die kurzen Zusammenfassungen der wichtigsten Ergebnisse am Ende eines jeden Kapitels.
Zu Beginn erläutern die Autoren die notwendigen Begrifflichkeiten und grenzen Bullying von anderen aggressiven Verhaltensphänomenen ab. Darauf folgen die unterschiedlichen Erscheinungsformen von Bullying.
Des Weiteren finden sich neben detaillierten nationalen auch internationale Studien zur Auftretenshäufigkeit von Bullying. Außerdem wurden geschlechtstypische und altersspezifische Unterschiede herausgearbeitet und detailliert dargestellt. Daran schließt sich eine Erörterung von möglichen Auswirkungen des Bullying. Eine äußerst differenzierte Darstellung erfahren personenbezogene, familiäre und schulisch-strukturelle Risikobedingungen, welche Bullying bedingen können.
Die Autoren gehen überdies fachgemäß auf die jeweiligen Vor- und Nachteile unterschiedlicher Erhebungsmethoden und deren altersspezifischen Einsatzmöglichkeiten ein. Es wird auf wichtige Aspekte hingewiesen, die es in künftigen Studien berücksichtigt werden sollten.
In Kapitel 10 dem wohl umfangreichsten des ganzen Buches werden diverse Maßnahmen gegen Bullying eingeordnet. Es finden sich ausgewählte nationale und internationale Präventionsprogramme und Interventionsstrategien auf den verschiedenen Ebenen (täter-, opfer-, schüler-, klassen- und schulbezogen). Diese werden beispielhaft dargestellt und deren Wirksamkeit und Umsetzung diskutiert. Dieses Kapitel ist besonders informativ und hilfreich für Lehrkräfte und Schulpersonal.
Zusammenfassend überzeugt das Buch durch einen klaren Aufbau und eine umfassende Darstellung
und Kommentierung nationaler und internationaler Studienbefunde. Gleichzeitig bietet es Lehrkräften eine Fülle von Informationen und Lösungsansätze zum Thema Bullying.

REVIEWER’S COMMENTS ON THE DOCUMENT:

Dieser Band widmet sich ausschließlich der Bullying Thematik. Es werden alle relevanten Themenbereiche zusammengefasst und erörtert. Hervorzuheben sind die ausführliche Abgrenzung des Bullyingbegriffes zu anderen aggressiven Handlungen in Kapitel 2 und die detaillierten Erläuterungen und Klassifikationen diverser präventiver und intervenierender Maßnahmen in Kapitel 10. Die Autoren liefern mit diesem Buch einen sowohl für die Forschung als auch für die Praxis relevantes Grundlagenwerk.

NAME OF THE REVIEWING ORGANISATION:

Zepf

I Am Not Scared Project
Copyright 2017 - This project has been funded with support from the European Commission

Webmaster: Pinzani.it