Lifelong Learning Programme

This project has been funded with support from the European Commission.
This material reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein

Also available in:

"I Am Not Scared" Project

Homepage > Database > Publication List

Database

TITLE OF DOCUMENT:

Jugendforschung: Forschung über Gewalt an Schulen. Erscheinungsformen und Ursachen, Konzepte und Prävention

NAME OF AUTHOR(S):

Heinz Günter Holtappels, Wilhelm Heitmeyer, Wolfgang Melzer, Klaus-Jürgen Tillmann

NAME OF PUBLISHER:

Weinheim: Juventa 2009

LANGUAGE OF DOCUMENT:

German

LANGUAGE OF THE REVIEW:

German

KEYWORDS:

Gewalt an Schulen, Bullying, , Erhebungsmethodik, Prävention, Intervention

DOCUMENT TYPOLOGY:

Book

TARGET GROUP OF PUBLICATION:

Parents, Policy Makers, Teachers, Researchers, Young People, School Directors.

SIZE OF THE PUBLICATION:

Over 100 pages

DESCRIPTION OF CONTENTS:

Da das Thema Gewalt an Schulen in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit in den Fokus Aufmerksamkeit gerückt ist, hat sich diese Forschungsgruppe zu einem Erfahrungsaustausch zusammengetan und einen nach Thematik und Autoren strukturierte Beschreibung der aktuellen Situation geschaffen. Mittels qualitativer und quantitativer Methoden nähern sich die Forscher dem Thema schulische Gewalt.
Der vorliegende Sammelband zieht Bilanz zum derzeitigen Stand der Forschung. Es geht darum eine Übersicht über die Befunde zu den diversen Erscheinungsformen, Bedingungskonstellationen und Präventions- und Interventionsansätzen zu geben und Fragen der Theorie und Erhebungsmethodik zu erörtern. Dieses Herausgeberwerk bietet in einzelnen Artikeln einen Abriss über das aktuelle Forschungsgeschehen, weshalb an einigen Stellen Wiederholungen und Überschneidungen auftreten. Die einzelnen Artikel sind von unterschiedlicher Qualität. Einige liefern wertvolle Einblicke in Studien und andere liefern eigene Resultate und Interpretationen.
Dieses Buch ist besonders zur genaueren Aufklärung über spezifische Bereiche zur Thematik Gewalt in Schulen hilfreich, eignet sich aber gleichermaßen als Aufbauwerk aufgrund der großen inhaltlichen Bandbreite an einzelnen Aspekten zum Forschungsgegenstand. Beispielsweise enthält dieser Sammelband eine Betrachtung der unterschiedlichen Wahrnehmung von Gewalt der einzelnen schulischen Gruppen, wie Lehrer, Schüler, Schulleiter. Neben einem Ost-West-Vergleich beschäftigen sich die Autoren dieses Buches auch mit einer Analyse von Gewalt durch deutsche und ausländische Schüler. Des Weiteren findet sich eine ausführliche Abhandlung der Täter-Opfer-Problematik.
Eine große Stärke dieses Buches ist die ausführliche Auseinandersetzung mit den Bereichen Prävention und Intervention, was besonders für Interessierte aus der Praxis von Bedeutung ist.

REVIEWER’S COMMENTS ON THE DOCUMENT:

Durch eine Fülle öffentlicher Debatten und Berichte entstand in den letzten Jahren folgende allgemeine Wahrnehmung: Gewalt unter Kindern und Jugendlichen sei ein alltägliches Problem an deutschen Schulen. Durch dramatisierende Mediendarstellungen aufsehenerregender Fälle erhob sich der Verdacht Gewalthandlungen wären in den letzen Jahren angestiegen und auch die Brutalität dieser habe zugenommen. Dieses Buch widmet sich unter anderem solchen alltagspsychologischen Thesen und versucht diesen eine detaillierte Analyse der Bedingungsfaktoren, Erscheinungsformen und Präventions-, sowie Interventionsstrategien gegenüberzustellen und der Öffentlichkeit somit eine seriöse Forschungssituation zu präsentieren.
Dieser Band zeigt die Bemühungen der erziehungswissenschaftlichen Forschung schulischer Gewalt gegenüber zu treten. Die Autoren stellen unterschiedliche empirische Untersuchungsdesigns dar und setzen sich kritisch mit methodischen Unterschiede und konzeptionellen Verschiedenheiten auseinander.

NAME OF THE REVIEWING ORGANISATION:

Zepf

I Am Not Scared Project
Copyright 2017 - This project has been funded with support from the European Commission

Webmaster: Pinzani.it