Lifelong Learning Programme

This project has been funded with support from the European Commission.
This material reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein

Also available in:

"I Am Not Scared" Project

Homepage > Database > Publication List

Database

TITLE OF DOCUMENT:

Cyber-Mobbing - Informationen, Tipps und Hinweise zum Umgang mit Mobbing via Internet, E-Mail und Mobiltelefon

NAME OF AUTHOR(S):

Marianne Demmer

NAME OF PUBLISHER:

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

LANGUAGE OF DOCUMENT:

German

LANGUAGE OF THE REVIEW:

German

KEYWORDS:

Cyberbullying, Internetsicherheit

DOCUMENT TYPOLOGY:

Broschüre

TARGET GROUP OF PUBLICATION:

Parents, Teachers, Young People, School Directors.

SIZE OF THE PUBLICATION:

1 - 20 pages

DESCRIPTION OF CONTENTS:

Der Bericht „Cyber-Mobbing: Informationen, Tipps und Hinweise zum Umgang mit Mobbing via Internet, E-Mail, und Mobiltelefon“ der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) fasst die Ergebnisse einer unter GEW-Mitgliedern durchgeführten Umfrage zusammen, deren Ziel es war herauszufinden, wer und in welchem Umfang von Cybermobbing an Schulen betroffen ist und auch, welche Folgen sich daraus für Täter und Opfer ergeben. Anlass zur Durchführung der Untersuchung war, dass die Themen Gewalt gegen Lehrer in Form von Cybermobbing und auch die Beurteilung von Lehrern via Internet („Spickmich“) große öffentliche Aufmerksamkeit erfahren hat. Wobei man hier sagen muss, dass Cybermobbing nicht gleich „Spickmich“ ist - zwar spielen sich beide Sachverhalte im Internet ab, müssen aber inhaltlich auseinander gehalten werden. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen nun allerdings, dass Lehrkräfte in geringerem Maße betroffen sind, als das Medienecho vermuten lässt. Aber es wird auch deutlich, dass unter den Lehrenden große Unsicherheit darüber herrscht, wie man angemessen und professionell auf Vorfälle in Zusammenhang mit Cybermobbing reagieren muss, welche Handlungsmöglichkeiten es überhaupt gibt um die Opfer zu schützen und was getan werden kann, um weitere Vorkommnisse zu verhindern. Der vorliegende Bericht geht zunächst einmal auf das Phänomen Cybermobbing allgemein ein und erklärt, was man darunter versteht. Anschließend wird die Frage behandelt, wer überhaupt von Cybermobbing betroffen ist und wer die Täter sind. Dann geht es um die Folgen für Opfer und Täter und nach diesen Beschreibungen folgen die Tipps und Hinweise, die die GEW Lehrerinnen und Lehrern sowie Schulleitungen an die Hand legen möchte. Hier liegt der Schwerpunkt vor allem auf Maßnahmen zur allgemeinen Verbesserung des Schulklimas und auf der Erstellung eines Verhaltenscodex, den Lehrer und Schüler idealerweise gemeinsam erarbeiten sollten. Zuletzt werden noch Forderungen genannt, die die GEW an Politik und Gesellschaft stellt um dem Phänomen Cybermobbing entgegenzuwirken und außerdem wird darauf eingegangen, in wie weit die GEW selbst ihren Beitrag dazu leistet.

REVIEWER’S COMMENTS ON THE DOCUMENT:

Wir haben den Bericht „Cyber-Mobbing: Informationen, Tipps und Hinweise zum Umgang mit Mobbing via Internet, E-Mail, und Mobiltelefon“ der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) ausgewählt, da er die wesentlichen Ergebnisse einer wichtigen Studie im Bereich Cybermobbing in kompakter und übersichtlicher Form zusammenfasst. Es ging bei der Studie darum herauszufinden, wer tatsächlich Opfer von Cybermobbing an Schulen ist und welche Auswirkungen Cybermobbing sowohl auf die Opfer als auch auf die Täter haben kann. Zu dieser Darstellung der Untersuchungsergebnisse werden darüber hinaus noch Handlungsmöglichkeiten und Ratschläge erteilt, wie Lehrkräfte und auch die Schulleitung mit Cybermobbing-Fällen umgehen sollten, da die Studie gezeigt hat, dass gerade in diesem Bereich wichtige und auch notwendige Kompetenzen fehlen. Der Bericht ist also sehr geeignet um sich einen Überblick über aktuelle Zahlen zu verschaffen und auch um zu sehen, welche Handlungsalternativen die GEW vorschlägt bzw. für sinnvoll erachtet.

NAME OF THE REVIEWING ORGANISATION:

Zepf

I Am Not Scared Project
Copyright 2017 - This project has been funded with support from the European Commission

Webmaster: Pinzani.it