Lifelong Learning Programme

This project has been funded with support from the European Commission.
This material reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein

Also available in:

"I Am Not Scared" Project

Homepage > Database > Publication List

Database

TITLE OF DOCUMENT:

Chatten ohne Risiko

NAME OF PUBLISHER:

Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) jugendschutz.net – Jugendschutz in Telemedien

LANGUAGE OF DOCUMENT:

German

LANGUAGE OF THE REVIEW:

German

KEYWORDS:

Tipps für Kinder, Eltern und Lehrer

DOCUMENT TYPOLOGY:

Website

TARGET GROUP OF PUBLICATION:

Parents, Teachers, Young People.

SIZE OF THE PUBLICATION:

Not relevant

DESCRIPTION OF CONTENTS:

“Chatten ohne Risiko?” ist ein gemeinsames Projekt der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und „jugendschutz.net – Jugendschutz in Telemedien“. Ziel dieses Projektes ist es, Kindern wie auch Erwachsenen generelle Informationen zum Thema Chatten zu liefern, ihnen grundlegende Begriffe zu erklären, sie auf potenzielle Risiken und Gefahren aufmerksam zu machen und ihnen letztlich eine Reihe von Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit Internet-Chats an die Hand zu legen. Jugendschutz.net untersucht schon seit Jahren Chats und Instant Messenger, um herauszufinden, wie gefährlich diese für Kinder und Jugendliche tatsächlich sind. Die dabei festgestellten Probleme werden analysiert und dokumentiert und die resultierenden Ergebnisse und Tipps zur Verbesserung werden dann an die Chat-Betreiber weitergeleitet. Zur Aufklärung und Sensibilisierung für die Thematik werden die gefundenen Ergebnisse über die Website, Faltblätter und Broschüren veröffentlicht. Mitarbeiter führen darüber hinaus Elternabende, Seminare und auch Projekttage durch um Kinder und Jugendliche sowie Eltern und Lehrkörper über Chat-Gefahren und Sicherheitshinweise aufzuklären. Die Internetseite selbst gliedert sich in einen Bereich für Kinder und Jugendliche und einen für Erwachsene. Für Kinder und Jugendliche gibt es noch einmal speziell an die jeweilige Altersgruppe angepasste Chat-Tipps und auch im Erwachsenenbereich gibt es einige Hinweise und Tipps, die sich insbesondere an Lehrerinnen und Lehrer richten. Die Internetseite erklärt besonders für Kinder in altersgerechter Sprache zunächst einmal was ein Chat überhaupt ist, wie er funktioniert und auch, was im Unterschied dazu ein Instant Messenger darstellt und wie dieser funktioniert. Anschließend folgt ein so genanntes „Chat-Lexikon“, in welchem alle für diesen Themenbereich relevanten Begrifflichkeiten ganz genau erläutert werden. Dann wird die Bedeutung der in Chats genutzten Abkürzungen und Smileys näher erklärt und schließlich wird auf potenzielle Risiken aufmerksam gemacht und es werden Chat-Sicherheitstipps genannt um diese Risiken und Gefahren zu vermeiden. Die Internetseite bietet außerdem die Möglichkeit diverse Broschüren und Faltblätter zu bestellen und bietet auch ein ganze Reihe weiterführender Links zu verschiedenen wichtigen Organisationen und weiteren Materialien speziell für Kinder und Jugendliche an und auch solche, die speziell für Erwachsene interessant sein dürften.

REVIEWER’S COMMENTS ON THE DOCUMENT:

Wir haben das Projekt “Chatten ohne Risiko?” der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und „jugendschutz.net – Jugendschutz in Telemedien“ ausgewählt, da es sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene umfassende Informationen rund um den sicheren Umgang mit Internet-Chatrooms bietet. Neben allgemeinen Definitionen werden auch grundlegende chat-relevante Begrifflichkeiten erläutert und darüber hinaus potenzielle Risiken und Gefahren aufgeführt, denen man sich bei der Nutzung eines Chatrooms aussetzt. Um diese Risiken und Gefahren zu umgehen, werden eine ganze Reihe an Sicherheitshinweisen und anderen Tipps vorgestellt. Das gute an diesem Projekt ist, dass es individuell an alle Altersgruppen angepasst ist, sodass sowohl Kinder als auch Jugendliche genauso wie Erwachsene und besonders auch Lehrkräfte nützliche Informationen einholen können. Auch die angeführte Linksammlung ist von großer Nützlichkeit und bietet Interessierten so die Möglichkeit sich über die Website hinaus zum Thema zu informieren.

NAME OF THE REVIEWING ORGANISATION:

Zepf

I Am Not Scared Project
Copyright 2017 - This project has been funded with support from the European Commission

Webmaster: Pinzani.it