Lifelong Learning Programme

This project has been funded with support from the European Commission.
This material reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein

Also available in:

"I Am Not Scared" Project

Homepage > Database > Publication List

Database

TITLE OF DOCUMENT:

Spotten, Schimpfen, Schlagen… Gewalt unter Schülern - Bullying und Cyberbullying.

NAME OF AUTHOR(S):

Julia Riebel

NAME OF PUBLISHER:

Landau: Verlag Empirische Pädagogik 2008

LANGUAGE OF DOCUMENT:

German

LANGUAGE OF THE REVIEW:

German

KEYWORDS:

Bullying, Cyberullying

DOCUMENT TYPOLOGY:

Book

TARGET GROUP OF PUBLICATION:

Parents, Policy Makers, Teachers, Researchers, Young People, School Directors.

SIZE OF THE PUBLICATION:

21 - 100 pages

DESCRIPTION OF CONTENTS:

Schon seit 20 Jahren kann Gewalt an Schulen als Thema von großem öffentlichem Interesse betrachtet werden. Dieses Buch beschäftigt sich mit eben dieser Thematik, vor allem aber mit dem speziellen Phänomen des Bullyings. In der Alltagssprache wird hierfür auch häufiger der Begriff „Mobbing“ gebraucht. Es gibt bereits zahlreiche Bücher und Zeitschriftenbeiträge zu diesem Thema – das vorliegende Buch hat sich daher zum Ziel gesetzt zunächst einmal die bestehenden Erkenntnisse zu Bullying systematisch zusammenzutragen und anschließend kritisch zu reflektieren. Des Weiteren liegt der Fokus der Autorin auf einem neuen Phänomen, das aus dem gewöhnlichen Bullying heraus entstanden zu sein scheint: dem Cyberbullying. Bezüglich des traditionellen Bullyings beschäftigt sich das Buch kritisch mit den Fragen, in wie weit die bisherigen Forschungsergebnisse als gesichert betrachtet werden können oder ob diese doch mehr durch die Medien beeinflusst sind, ob schulische Gewalt wirklich über die Zeit hinweg zugenommen hat und warum sich trotz zahlreicher Maßnahmen und Interventionen noch keine wesentliche Verbesserung der Problematik eingestellt hat. Bezüglich Cyberbullying beschreibt die Autorin zunächst einmal das Phänomen im Allgemeinen, erläutert Charakteristika und Besonderheiten und diskutiert dann kritisch ob man Cyberbullying überhaupt als gesondertes Problem bezeichnen kann oder ob es sich hierbei nur um eine weitere Spielart schulischer Gewalt handelt. In diesem Zusammenhang vergleicht sie auch Cyberbullying und Bullying und beschäftigt sich näher mit den Fragen, in wie weit bei Cyberbullying die gleichen Alters- und Geschlechtsunterschiede auftreten wie beim herkömmlichen Bullying und ob Personen, die über die neue Medien als Täter oder Opfer fungieren die gleichen darstellen wie diejenigen, die in der Realität eben diese Rollen einnehmen. Das Buch versucht also verschiedene Fragestellungen bezüglich Bullying und Cyberbullying anhand der bestehenden Literatur zu klären.

REVIEWER’S COMMENTS ON THE DOCUMENT:

Dieses Buch fasst nicht nur den derzeitigen Forschungsstand zum Thema Bullying zusammen, sondern widmet sich ebenso der aktuellen Thematik Cyberbullying. Die Autorin analysiert den Forschungsbestand und beschreibt eine eigene Cyberbullying Studie.

NAME OF THE REVIEWING ORGANISATION:

Zepf

I Am Not Scared Project
Copyright 2017 - This project has been funded with support from the European Commission

Webmaster: Pinzani.it