Lifelong Learning Programme

This project has been funded with support from the European Commission.
This material reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein

Also available in:

"I Am Not Scared" Project

Homepage > Database > Publication List

Database

TITLE OF DOCUMENT:

Medieninfo Bayern: Cyber-Mobbing - Kennzeichen, Maßnahmen, Empfehlungen

NAME OF AUTHOR(S):

Dr. Vera Haldenwang

NAME OF PUBLISHER:

Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, München, 2009

LANGUAGE OF DOCUMENT:

German

LANGUAGE OF THE REVIEW:

German

KEYWORDS:

Cyberbullying

DOCUMENT TYPOLOGY:

Report

TARGET GROUP OF PUBLICATION:

Young People.

SIZE OF THE PUBLICATION:

1 - 20 pages

DESCRIPTION OF CONTENTS:

Der Bericht „Cyber-Mobbing. Kennzeichen, Maßnahmen, Empfehlungen.“ von Dr. Vera Haldenwang im Auftrag der Medieninfo Bayern, stellt eine kompakte Zusammenfassung zu den wesentlichen Aspekten des Phänomens Cyber-Mobbing dar. Es wird zunächst einmal verdeutlicht, dass es sich bei Mobbing nicht um eine neue Erscheinung handelt, dass aber Cyber-Mobbing – trotz einiger Überschneidungen mit der „herkömmlichen“ Form des Mobbing – in unserem digitalen Zeitalter was Möglichkeiten der Ausgrenzung durch Spott, Beleidigungen und Schikanen angeht, eine völlig andere Qualität und neue Dimension annimmt. Mobbing begrenzt sich nicht mehr nur auf den Raum Schule und Arbeitsplatz, die Konflikte werden jetzt auch mehr und mehr über neue Kommunikationstechnologien wie zum Beispiel über Handy, Instant-Messaging-Systeme oder soziale Netzwerke ausgetragen, sodass es ein Leichtes ist, Schüler sowie auch Lehrer öffentlich an den Pranger zu stellen. Dieser Bericht richtet sich hauptsächlich an Lehrer und Schüler und liefert zunächst einmal eine Definition des Phänomens Cyber-Mobbing. Anschließend werden Zahlen und Fakten zu diesem genannt und welche die typischen Kennzeichen von Cyber-Mobbing sind. Anschließend folgt ein kurzer Überblick über den rechtlichen Hintergrund zur Thematik, das heißt zum Beispiel darüber, wann die Veröffentlichung bestimmter Inhalte über Internet eine Straftat darstellt. Danach geht der Bericht dann über zu Präventions- und Interventionsmaßnahmen; zunächst werden Empfehlungen für Schulleiter und Lehrkräfte zur Prävention (wie zum Beispiel die gemeinsame Erarbeitung eines Verhaltenscodex) und dann zur Intervention (wie zum Beispiel den Vorfall öffentlich zu thematisieren, Eltern zu informieren etc.) genannt. Abschließend folgt dann noch eine Reihe von Tipps und Empfehlungen, die sich speziell an Kinder und Jugendliche richten und ein Verweis auf weiterführende Materialen zum Thema.

REVIEWER’S COMMENTS ON THE DOCUMENT:

Wir haben den Bericht „Cyber-Mobbing. Kennzeichen, Maßnahmen, Empfehlungen.“ von Dr. Vera Haldenwang im Auftrag der Medieninfo Bayern ausgewählt, da dieser kurz und prägnant die wichtigsten Fakten zum Thema Cyber-Mobbing zusammenfasst. Er eignet sich sehr gut um sich einen Überblick über die Thematik zu verschaffen; es werden neben der allgemeinen Definition auch Zahlen und Fakten, typische Kennzeichen sowie die rechtlichen Grundlagen aufgeführt. Neben diesen reinen Beschreibungen bietet der Bericht außerdem auch Ideen zu Handlungsmöglichkeiten und gibt besonders für Lehrkräfte hilfreiche Vorschläge an, wie dem Phänomen Cyber-Mobbing präventiv entgegengewirkt werden kann und wie, falls es zu einem Vorfall kommen sollte, interveniert werden muss. Außerdem werden auch noch Tipps speziell für Kinder und Jugendliche aufgeführt, bei denen es hauptsächlich um Vorsichtsmaßnahmen bei der Preisgabe persönlicher Daten im Internet geht.

NAME OF THE REVIEWING ORGANISATION:

Zepf

I Am Not Scared Project
Copyright 2017 - This project has been funded with support from the European Commission

Webmaster: Pinzani.it